Archiv für November 2008

Hintergrundbericht: Wo steht Italien?

Die folgende Recherche des Polit-Cafés Azzoncao erschien am Mittwoch dem 19.11.08 in zwei Teilen auf de.Indymedia.

berlus1Silvio Berlusconi, Medienzar und einer der reichsten Männer Italiens, ist, obwohl schon wegen Bestechung siebenmal vor Gericht gestellt und viermal schuldig gesprochen, zum dritten Mal Ministerpräsident von Italien geworden. Die Verfahren gegen ihn beschrieb er als „politisch motivierten Hexenjagd.“ Mittels diverser Verordnungen und Erlassen, die er in seinen letzten beiden Amtszeiten durchsetzte, verjährten diese Urteile oder wurden aufgehoben.
Jetzt, in seiner dritten Amtszeit verabschiedete im Juli das italienische Parlament ein Gesetz, das ihm als Staatschef, dem Premierminister, sowie den Präsidenten der Abgeordnetenkammer und des Senats während ihrer Amtszeit die Immunität gewährt. Des weiteren will die Regierungsallianz dem Parlament einen Gesetzesentwurf vorlegen, mit dem auch alle MinisterInnen Straffreiheit gewährt wird. (mehr…)

Manifestación: „Un AÑO sin Carlos“

gedenkcarlos Ca. 5000 Personen haben sich am 11.11.08 in Madrid an einer Gedenkdemonstration für den vor einem Jahr getöteten Antifaschisten Carlos Javier Palomino beteiligt. Mehr als 3.000 AntifaschistInnen zogen zum Platz Lagazpi, wo Carlos getötet wurde, als er mit Freunden auf dem Weg zu einer Antifa-Demo gegen einen Nazi-Aufmarsch war. Unter den Demonstranten waren auch viele Eltern, die in Carlos ihre eigenen Kinder gesehen haben, und Nachbarn von Carlos.

Infos findet ihr hier und unter Antifa-Madrid

Video von der Demo

Der Faschismus in Italien

aquila Da bald in Bochum eine Veranstaltung mit italienischen Antifas stattfindet, dachten wir uns, dass wir euch unter der Kategorie „Abgeschrieben“ ein Buch über den italienischen Faschismus zu Verfügung stellen sollten.
Hierbei wollen wir aber nur den Link zu der bereits hochgeladenen PDF Datei auf die Seite setzen.

Hier gelangt ihr zu der Datei.

Kennst Du das Land, in dem die Zitronen blüh‘n?

Antifas aus Norditalien berichten

legaAm Freitag, den 28.11. um 19.30 Uhr im Raum 6 des Bhf Langendreers berichten italienische Antifas über die politische Situation in Italien.

Zum 3. Mal ist der Medienzar Silvio Berlusconi zum italienischen Regierungspräsidenten gewählt worden. Und auch diesmal treibt er Italien im sozialen, kulturellen und politischen Bereich immer weiter in die Position des europäischen Rechtsauslegers.
Geht es um die Kürzungen im Sozial- und Kulturbereich, die angekündigten Massenentlassungen im Schulsystem, die Verschärfungen gegen MigrantInnen, die rassistische Sondererfassung gegen die Roma, den ausgerufenen Notstand und Einsatz des Militärs in italienischen Städten oder die Immunität seiner Person und der Minister. Die Träume von Rechtspopulisten jeder Coleur werden wahr in Italien. So wundert es auch nicht, wenn es zu immer mehr rechten und rassistischen Gewalttaten, Pogromen und Morden kommt. Und das sich immer mehr Stars und Sternchen zum Faschismus bekennen. So z.B. viele Spieler aus den großen Fußball-Vereinen. Vereinen, die über sehr starke Fankurven mit rechten Ansichten verfügen.
Wußtest Du, dass der neue Bürgermeister Roms ein Post-faschist ist, bei dessen Amtsantritt in Rom seine Gefolgschaft ihn auf dem Platz mit römischen Gruß, Mussolinibüsten und Keltenkreuz-Fahnen begrüßten? Wußtest Du, dass die neue Jugendministerin Italiens die Präsidentin der faschistischen Jugendorganisation von Alleanza Nazionale ist?
Kennst Du das Land in dem die Zitronen blüh‘n?