Archiv für November 2009

Reden und das verteilte Flugblatt zur Gedenkkundgebung für Ivan Hutorskoy

Im folgenden möchten wir hier die auf der Kundgebung gehaltenen Reden und das verteilte Flugblatt dokumentieren:

Flugblatt-Text:

Am Abend des 16. November 2009 wurde Ivan Hutorskoy aus Moskau im Aufgang seines Hauses ermordet. Er wurde mit zwei Schüssen in den Kopf so stark verletzt, dass er noch am Tatort verstarb. (mehr…)

Kundgebung in Gedenken an Ivan Hutorskoy

Am Donnerstag, den 26. November 2009 führte die Antifajugend Bochum eine Kundgebung in Gedenken an Ivan Hutorskoy durch. Ivan wurde am Montag, den 16.11. to im Treppenaufgang seiner Wohnung aufgefunden. Eine Täterschaft in Nazikreisen wird als sehr wahrscheinlich angenommen. Es folgt ein Bericht über die Kundgebung mit Photos, Redebeiträgen und dem Flugblatt-Text. (mehr…)

Ivan Hutorskoy – Das war Mord! Solikundgebung für russische Antifas

Anlässlich der Ermordung eines weiteren Antifaschisten in Russland werden wir am Donnerstag, dem 26.11.2009 ab 17 Uhr eine Kundgebung auf der Huestraße (Nähe Bochumer HBF) abhalten. Diese soll auf die Situation in Russland aufmerksam machen, die für Nicht-Rechte ein lebensbedrohlicher Alltag geworden ist.

Am Abend des 16. November 2009 wurde der Moskauer Antifaschist Ivan ‚Kostolom‘ Hutorskoy auf dem Weg zur Wohnung seiner Familie ermordet. Ihm wurde mit einer Pistole zwei mal in den Kopf geschoßen. Er verstarb an den schweren Verletzungen noch am Ort. Es war bereits der vierte Mordversuch. Auf den Todeslisten der Nazis stand er seit geraumer Zeit ganz oben. Kein Wunder, organisierte er den Schutz antifaschistischer Veranstaltungen und war mit dem ebenfalls ermordeten Anwalt der ermordeten Journalistin Politkovskaja, Stanislav Markelow, befreundet. (mehr…)

Für ein Gedenken an Alexandros Grigoropoulos – gegen Polizeigewalt und Repression!

Am 06.12.2008 wurde der erst 15-jährige Grieche Alexandros Grigoropoulos bei einer Auseinandersetzung zwischen Autonomen und der Polizei im Athener Stadtteil Exarcheias durch eine Polizeikugel getötet. Sein Tod löste nicht nur in Griechenland, sondern europaweit Proteste und Aktionen gegen Polizeigewalt aus. In Düsseldorf gingen über 100 Menschen zu einem spontanen Gedenken auf die Straße.

Anlässlich des Jahrestages von Alexandros‘ Tod ruft der Antifa KoK aus Düsseldorf zur Teilnahme an der Gedenkdemonstration gegen Polizeigewalt und staatliche Repression am 6. Dezember um 15 Uhr ab Oberbilker Markt (Düsseldorf) auf. (mehr…)

Madrid: „2 años sin ti“ und andere antifaschistische Impressionen

In der Woche vom 7.11. bis 14.11. waren Antifas der Gruppen Azzoncao und AJB zu Besuch in Madrid. Anlass für die spontane Reise war der zweite Todestag von Carlos Javier Palomino, der mit einer Kundgebung am Ort seines Verscheidens begangen werden sollte. Die übrige Zeit nutzten die Antifas um Eindrücke von der vielgesichtigen Stadt und ihrer politischen Landschaft zu sammeln. Diese sollen im folgenden zusammengefasst werden. (mehr…)

Tot im Namen der Bewegung

Am Abend des 16. November wurde Ivan Kostolom Hutorskoy aus Moskau auf dem Weg zu der Wohnung seiner Familie umgebracht. Er bekam zwei Kopfschüsse und verstarb an den schweren Verletzungen noch am Ort. Die Nachricht von seinem Tod verbreitete sich sehr schnell, und so bekamen auch wir diese erschütternde Neuigkeit mit. Nicht schon wieder einer, ging uns durch den Kopf. Fassungslosigkeit und Trauer machte sich breit.

Wir denken, dass wir die Trauer überwinden und die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen müssen. Auf den russischen Seiten linker Aktivisten gibt es viele Artikel zu dem Mord an Vanya und den möglichen Mördern. Einen davon fanden wir sehr interessant, da er die Situation in Russland am Beispiel von Ivan überschaubar rekonstruiert. Wir haben den Artikel übersetzt und denken, dass wir jetzt nicht auf Weiteres zu der Tat eingehen werden, da der folgende Artikel der russischen Genossen es tut. (mehr…)

Aktion in Gedenken an Carlos Palomino

Letzte Woche in der Nacht vom 10. November auf den 11. November führten Bochumer AntifaschistInnen eine kleine Aktion in Erinnerung an Carlos Javier Palomino durch, der am 11. November 2007 von einem spanischen Militär ermordet wurde. Im Folgenden dokumentieren wir den Bericht zur Aktion:

Vor genau zwei Jahren wurde der junge Antifaschist Carlos Palomino in Madrid ermordet.

Aus diesem Anlass haben AntifaschistInnen heute Nacht die Bochumer Innenstadt mit Plakaten verschönert, um an Carlos zu gedenken. (mehr…)