Archiv für Januar 2011

Aufruf: Erinnern an Horst Pulter in Velbert

Seit ein paar Jahren äußert sich bundesweit in verschiedenen Städten ein verstärktes Interesse1, nicht nur die Millionen Ermordeten der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Erinnung zu halten, sondern ebenfalls jenen zu gedenken, die selbst ein halbes Jahrhundert nach Ende des Zweiten Weltkriegs noch zu Opfern menschenverachtenden Denkens und Handelns wurden. (mehr…)

Antifa Café am 3. Februar


Am 3. Februar öffnet das neue Antifa Café im Falkenheim zum zweiten Mal seine Pforten. Weil beim letzten Mal die Technik nicht wollte, soll ein zweiter Anlauf genommen werden, den Film „Tod in der Zelle“ zu zeigen.
» die Ankündigung

HEUTE: Kundgebung anlässlich des Jahrestags der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau

Hiermit dokumentieren wir den Aufruf der Bochumer „Antifaschistischen Freundinnen und Freunde“ zum Gedenken an den Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau.

Die Kundgebung wird heute (Donnerstag) um 17 Uhr auf dem Husmannplatz beginnen.
Wir finden die Idee einer Gedenkkundgebung an diesem Tag gut und wichtig und werden ebenfalls dabei sein.

Der Aufruf: (mehr…)

Bewaffnete Nazis gegen linke Spontandemonstration

Als heute gegen 15 Uhr vier Nazis anfingen Flugblätter zu verteilen, formierte sich ein antifaschistischer Gegenprotest. Als daraufhin die Nazis auf den Gegenprotest mit dem Einsatz von mitgebrachtem Pfefferspray und Feuerlöschern reagierten, sahen sich die anwesenden Antifaschist_innen zur Selbstverteidigung gezwungen. Am Ende gab es mehrere durch die Nazis verletzte Nazigegner_innen und Passant_innen. Von den vier Nazis blieb -notwendigerweise- niemand unbeschadet. (mehr…)

Prozessauftakt: „Harry meets Salesh“

Am 24.1. fand vor dem Bochumer Amtsgericht ein weiterer Prozess gegen einen Antifaschisten statt. Ihm wird vorgeworfen, den Fernseh-Cop Thomas „Harry“ Weinkauf verletzt und beleidigt, sowie Widerstandshandlungen vorgenommen zu haben. (mehr…)

Einladung zum solidarischen Empfangskomitee

Wer kennt sie nicht: die beiden lustigen Aushängeschilder der Bochumer Polizei und ihre verständnisvollen Ordnungshüte, bekannt als Hauptdarsteller der lehrreichen Realsatire-Show „TOTO & HARRY“. Sie drehen auf Studentenpartys nachts die Musik leiser, holen Katzen aus Bäumen und helfen alten Leuten den Müll raus zu bringen. Selbst langjährigen AntifaschistInnen griffen sie schon bei ihrem Protest gegen einen NPD-Stand in Bochum mit staatsbürgerkundlichen Weisheiten unter die Arme: „Es ist eine Errungenschaft der Demokratie, dass die NPD hier steht.“ (O-Ton: Thorsten „Toto“ Heim, 7.3.2009) (mehr…)

NEU: Antifaschistisches Infocafé in Bochum


In Bochum gibt es einen neuen offenen Treff für AntifaschistInnen: das Antifa Infocafé Bochum. Zukünftig soll es jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat ab 17 Uhr seinen Raum im Falkenheim in der Akademiestraße 69 öffnen, u.a. für Filme, Vorträge, Workshops und andere Veranstalltungen. Am 20.1. geht es los mit dem Film „Tod in der Zelle“.