Im Frühjahr 2007 wurde in Bochum von einigen Jugendlichen die Antifaschistische Jugend Bochum (AJB) gegründet, weil man vor dem Hintergrund verstärkter Naziaktivitäten in Bochum, insbesondere des Thor-Steinar-Ladens „Goaliat“, die Notwendigkeit sah junge Menschen antifaschistisch zu organisieren.
Seitdem richten sich die Aktivitäten der AJB vor allem darauf vor Ort in Bochum über Nazistrukturen und Aktivitäten aufzuklären, faschistischer Propaganda keinen Raum zu lassen, sich bundesweit und international mit anderen Gruppen zu vernetzen und Jugendliche für Antifa-Arbeit zu gewinnen. Wir möchten gezielte und nachhaltige antifaschistische Aktivitäten entwickeln, um Dauerhaft rechten Strukturen in Bochum und Umgebung Schaden zufügen zu können und einen positiven Einfluss auf die Vernetzung antifaschistischer und linksradikaler Strukturen nehmen zu können.
Hierzu machen wir Recherchearbeit, organisieren Demonstrationen, entwerfen Flugblätter und reisen in andere Städte im In- und Ausland. Abgesehen von der Wirksamkeit unserer Aktivität ist uns eine unabhängige, antifaschistische Position wichtig. Wir sind keine Verschiebemasse für Parteien und ähnliche Strukturen, sondern sind als Gruppe autonom in unseren Entscheidungen. Damit wollen wir keine generelle Absage an Bündnisse mit anderen Gruppierungen erteilen, sondern vielmehr deutlich machen, dass unsere Arbeit nicht instrumentalisierbar ist.
Solltet ihr Fragen an uns haben, oder möglicherweise Interesse haben, selbst aktiv zu werden, stehen wir euch jederzeit zur Verfügung. Schreibt uns einfach eine Mail.

AJB